Nachrichten

Ost-Ministerpräsidenten beschließen Unterstützung von Nord Stream 2

Bau von Nord Stream 2, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Ost-Ministerpräsidentenkonferenz hat einen Beschluss zur Unterstützung der russischen Gas-Pipeline Nord Stream 2 gefasst. Im Beschluss, über den die „Bild“ berichtet, fordern die Ost-Regierungschefs auf Initiative von Mecklenburg-Vorpommerns SPD-Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, am Gas-Projekt festzuhalten. Trotz des Giftanschlags auf den russischen Oppositionellen Alexei Nawalny erachten sie „die Fertigstellung der Ostseepipeline weiter für sinnvoll und richtig“.

Anzeige

Nach der Vergiftung des russischen Oppositionspolitikers Nawalny nahm die Kritik am Pipeline-Projekt auch innerhalb der Bundesregierung zu. Bundeskanzlerin Angela Merkel, die jahrelang an Nord Stream 2 festgehalten hatte, erklärte zuletzt in einer internen Sitzung, sich noch „kein abschließendes Urteil gebildet“ zu haben.

Foto: Bau von Nord Stream 2, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Atommüll: Habeck kritisiert Bayerns Endlager-Blockade

Nächster Artikel

Filmfest mit Tatort: „Die Ferien des Monsieur Murot“