Nachrichten

NRW-Landesregierung befürwortet lokale Ausgangssperren

Mann mit Atemschutzmaske, über dts Nachrichtenagentur

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus befürwortet Nordrhein-Westfalen Ausreisesperren für Bürger von Hotspots. „Lokale Ausreisebeschränkungen können im akuten Bedarfsfall hilfreich sein“, sagte ein Sprecher der NRW-Landesregierung auf Anfrage dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Donnerstagausgabe). Sie müssten aber „auch mit Blick auf einen realistischen effektiven Vollzug räumlich und zeitlich klar begrenzt sein“.

Anzeige

Die in einer neuen Hotspot-Strategie enthaltenen Maßnahmen müssten „schnell und effektiv sein“ und ihre Verhältnismäßigkeit müsse dadurch gewahrt werden, „dass sie noch mehr als bisher auf das lokale Ausbruchsgeschehen fokussiert werden“. Für den „zielgenaueren Umgang mit Hotspots“ stellten die in Coesfeld und Gütersloh „vielfach erstmalig ergriffenen Maßnahmen eine Blaupause dar“.

Foto: Mann mit Atemschutzmaske, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Lottozahlen vom Mittwoch (15.07.2020)

Nächster Artikel

EU-Kommissionsvize: Bei Datenurteil des EuGH auf alles einstellen

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.