Nachrichten

Niedriger Erdgas-Füllstand bereitet Sorge

Erdgas, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der niedrige Füllstand der Erdgasspeicher macht der Politik Sorge. „Gazprom besitzt in Deutschland 25 Prozent der Speicherkapazitäten, und diese Speicher sind ziemlich leer und können auch nur noch teilweise bis zum Winter aufgefüllt werden“, sagte Grünen-Fraktionsvize Oliver Krischer der „Rheinischen Post“ (Mittwochsausgabe).

Anzeige

„Bei einem milden Winter ist das nicht unbedingt ein Problem, wenn es aber im Februar noch einmal länger kalt wird, dann könnte es regional kalte Wohnungen geben und auch nicht für alle Gaskraftwerke dürfte genug Gas da sein.“ Krischer vermutet, dass Russland Druck aufbauen will, um die Inbetriebnahme von Nordstream 2 herbeizuführen. „Es sieht so aus, dass Wladimir Putin Deutschland gerade vor eine Entscheidung stellt: Sofortige Inbetriebnahme der Erdgaspipeline Nord Stream 2, oder hohe Energiepreise kombiniert mit möglichen Versorgungsproblemen im Winter.“ Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft bestätigte den niedrigen Füllstand: „Aktuell sind die Speicher in Deutschland zu über 70 Prozent gefüllt. Auch in diesem Winter gilt: Wer mit Erdgas heizt, hat eine warme Wohnung.“

Foto: Erdgas, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Lauterbach fordert Legalisierung von Cannabis in Koalitionsvertrag

Nächster Artikel

RKI meldet 11903 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz sinkt auf 65,4

1 Kommentar

  1. Markus
    13. Oktober 2021 um 13.00 — Antworten

    Wir sollten NS2 schnellstens in Betrieb nehmen. Das Gas über die Ukraine wird in selbiger schon gesohlen und NS1 schafft es wohl nicht alleine.
    Bedanken dürfen wir uns bei US of A für die unnötigen Verzögerungen beim Bau von NS2. Ohne diesen Quatsch hätten wir jetzt volle Speicher.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.