Nachrichten

Neuinfektionszahlen stoßen an 50er-Inzidenzschwelle

Corona-Testzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Corona-Neuinfektionszahlen sind am Montag erstmals seit Monaten wieder auf einem Tagesniveau, bei dem theoretisch der bundesweite Inzidenzwert von 50 unterschritten wäre. Allerdings sind die Neuinfektionszahlen montags traditionell niedriger, für ein Unterschreiten des Grenzwertes müsste dieses Niveau aber sieben Tage lang durchgehalten werden.

Anzeige

Wie direkte Abfragen bei den 401 kreisfreien Städten und Landkreisen zeigen, die seit Ende März täglich um 20 Uhr von der dts Nachrichtenagentur ausgewertet werden, wurden am Montag bundesweit 5.629 Neuinfektionen registriert, satte 33 Prozent weniger als eine Woche zuvor. Seit Mitte Oktober gab es an keinem einzigen Tag weniger Neuinfektionen. Auch die Zahl der Todesfälle nimmt seit etwa zehn Tagen kontinuierlich ab. Am Montag wurden 607 Corona-Tote gezählt, der 7-Tage-Durchschnitt sank von 892 am 14. Januar auf nunmehr 760. Auf den Intensivstationen werden bereits seit dem 3. Januar fast jeden Tag immer mehr Betten frei: Von 5.762 Covid-19-Intensivpatienten Anfang des Jahres sind am Montagabend noch 4.599 in Behandlung gewesen.

Foto: Corona-Testzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

EU will Export von Impfstoffen kontrollieren

Nächster Artikel

CSU-Generalsekretär fordert Rücktritt von Ramelow