Nachrichten

Marine Le Pen will Windräder stilllegen

Windrad, über dts Nachrichtenagentur

Paris (dts Nachrichtenagentur) – Marine Le Pen, Vorsitzende der französischen rechten Partei Rassemblement National, will im Falle ihres Sieges bei den Präsidentschaftswahlen 2022 Windräder zum Großteil stilllegen, den Pariser Klimavertrag aber respektieren. Das sagte sie der Wochenzeitung „Die Zeit“.

Anzeige

Sie wolle nicht aus dem Vertrag austreten, aber „aus der Scheinheiligkeit aussteigen und warnen, dass wir mit dem Freihandel die Umwelt kaputtmachen“. Dazu wolle sie Europa von innen verändern. „Unser ultraliberales Wirtschaftsmodell führt uns in den Abgrund“, so Le Pen. Über ihre Vorhaben sagte sie: Wir wollen „Windräder, soweit es geht, stilllegen und die Atomanlagen weiterlaufen lassen“.

Frankreich hat mit 57 Reaktoren den größten AKW-Park Europas. Le Pen wirft Deutschland vor, mit seinen Kohlekraftwerken dem Planeten erheblichen Schaden zuzufügen. „Je nach Windrichtung bekommen wir hier eure verpestete Luft ab“, sagte Le Pen. Zudem kündigte sie an, als Präsidentin das Tragen aller religiösen Symbole in der Öffentlichkeit verbieten zu wollen.

Dazu gehöre auch ein Verbot der jüdischen Kippa. Le Pen will zudem weiterhin den Familiennachzug nach Frankreich „stark eingrenzen“ und die Einwanderungszahlen „drastisch“ absenken.

Foto: Windrad, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bericht: Baerbock denkt über "Super-Umweltministerium" nach

Nächster Artikel

Junge Union will Hendrik Wüst als CDU-Landeschef in NRW