Nachrichten

Lufthansa für Einsatz modernerer Scanner an Sicherheitskontrollen

Sicherheitskontrolle am Flughafen, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Deutsche Lufthansa lehnt eine Öffnung der Priority-Schlangen am deutschen Flughäfen für alle Passagiere ab und hat den Einsatz von modernerer Scanner-Technik bei den Sicherheitskontrollen gefordert. „Es gibt hochmoderne Technik, die die Sicherheitskontrollen deutlich beschleunigen würde“, sagte Lufthansa-Vorstand Detlef Kayser der „Bild am Sonntag“.

Anzeige

Stattdessen sei an den Flughäfen in Deutschland zumeist ältere Technik im Einsatz. Modernere Scanner erfordern z.B. nicht mehr, dass Flüssigkeiten und Computer aus der Tasche genommen werden. „Für unsere Kunden würde ich mir wünschen, dass die neuen Geräte so schnell wie möglich eingesetzt werden“, sagte Kayser, der zuständig für Flotten und Infrastruktur ist. Klare Ablehnung signalisierte er für den Vorschlag von Innenministerin Nancy Faeser (SPD), das Priority-Boarding für alle Fluggäste zu öffnen. „Das Priority Boarding der Flugzeuge ist zurzeit nicht das Problem. Auch das Auflösen von Fast-Lanes in den staatlichen Sicherheitskontrollen hilft in der aktuellen Lage nicht. Die Schlangen sind überall lang. Wir brauchen Lösungen für alle Passagiere“. so der Lufthansa-Vorstand. Dass die Bundesregierung jetzt auch das Einstellen von ausländischen Arbeitskräften ermöglichen möchte, begrüßte Kayser hingegen. „Allerdings schreibt das Gesetz vor, dass alle diese Personen sicherheitsüberprüft werden müssen. Das dauert oftmals Wochen. Könnte man diesen Prozess beschleunigen, würde das sehr helfen.“

Foto: Sicherheitskontrolle am Flughafen, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

INSA: Union gewinnt hinzu - Grüne stabil

Nächster Artikel

Ampel will Bundestags-Verkleinerung nächste Woche beschließen