Nachrichten

Lehrerpräsident fordert zusätzliches Schuljahr

Kinder spielen auf einem Schulhof, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes (DL), Heinz-Peter Meidinger, plädiert für die Möglichkeit eines Zusatzjahres in der Schule. Dieses würde für viele Eltern und Schüler den „enormen Druck aus der jetzigen Situation herausnehmen“ und auch das Problem des Notendrucks entschärfen, sagte er dem Nachrichtenportal Watson. Es zeichne sich bereits ab, „dass auch dieses Schuljahr kein normales Schuljahr werden wird“ und es nicht gelingen werde, die Lehrpläne zu erfüllen.

Anzeige

Die Lücken des letzten Schuljahres würden somit noch größer werden. Dazu seien verschiedene Modelle vorstellbar, erklärt der Lehrerpräsident weiter. Unter anderem hält er es für denkbar, ein freiwilliges Wiederholen eines Schuljahres ohne Wertung als Sitzenbleiben anzubieten. Auch das Angebot eines Zusatzjahres vor den Abschlussprüfungen könne er sich vorstellen. Dafür könne eine eigene Klasse oder Lerngruppe gebildet werden.

Foto: Kinder spielen auf einem Schulhof, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Berliner Polizei will Hygieneregeln bei Corona-Demo durchsetzen

Nächster Artikel

DAX nach deutlichen Verlusten wieder fast auf Anfang

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.