Nachrichten

Grünen-Fraktionschef Hofreiter fordert „Impf-Bazooka“

Anton Hofreiter, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Nach dem Impfgipfel hat der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Deutschen Bundestag, Anton Hofreiter, scharfe Kritik an der Vorbereitung der Impfkampagne geäußert. „Dieser Gipfel hat die Versäumnisse der Regierung offengelegt. Sie muss jetzt aus den Fehlern lernen. Es braucht eine dauerhafte konzertierte Aktion um die Impfstoffproduktion zu beschleunigen“, sagte Hofreiter dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Dienstagausgaben).

Anzeige

„Der Markt richtet es gerade nicht allein. Der Staat muss in dieser historischen Krise eine historische Verantwortung übernehmen“, so der Grünen-Politiker weiter. Bundesregierung und EU-Kommission müssten jetzt eine Task-Force einrichten, sagte Hofreiter. „Die EU und die Bundesregierung haben im letzten Jahr nicht ausreichend für die Ausweitung der Produktionskapazitäten der Corona-Impfstoffe getan. Das gilt es jetzt schleunigst nachzuholen“, forderte er. „Es braucht jetzt die Impf-Bazooka“, so der Grünen-Politiker. „Die Bundesregierung muss dafür sorgen, dass so schnell wie möglich mehr Produktionskapazitäten für die Corona-Impfstoffe geschaffen werden. Sie sollte Investitions- und Umrüstungskosten großzügig mitübernehmen und eine Abnahmegarantie für alle Impfstoffe aussprechen.“

Foto: Anton Hofreiter, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

US-Börsen legen zu - Goldpreis schwächer

Nächster Artikel

Pandemie-Bewältigung: Bisher 13 Milliarden Euro für Krankenhäuser