Nachrichten

Giffey hält Frauen für bessere Führungskräfte

Franziska Giffey, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hält Regierungschefinnen für die besseren Krisenmanager in der Corona-Pandemie. Dänemark, Island, Finnland, Neuseeland, Norwegen, Taiwan und Deutschland haben eine weibliche Regierungsspitze und im internationalen Vergleich relativ niedrige Infektionsraten und/oder Todesfälle. „Dass Länder, die von Frauen regiert werden, besser durch die Krise kommen, überrascht mich nicht“, sagte Giffey der „Bild am Sonntag“.

Anzeige

Man wisse „aus vielen Studien, dass Frauen häufig die besseren und moderneren Führungskräfte sind“. Das weibliche Geschlecht verfügt nach Ansicht der Ministerin über Fähigkeiten, die bei der Bewältigung der Coronakrise von Vorteil seien. „Frauen kommunizieren klarer, weibliche Führungskräfte sind bei Veränderungen reaktionsschneller und ergreifen eher die Initiative. Frauen gelten insgesamt als empathischer, sozialverträglicher und kooperationsbereiter.“ Sie ließen andere Meinungen zu, stellten die Sache in den Mittelpunkt und nicht die Machtfrage. Diese Eigenschaften „zählen in Krisenlagen umso mehr“, so Giffey.

Foto: Franziska Giffey, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

SPD und Grüne wollen mehr Flüchtlinge aus Griechenland

Nächster Artikel

Bundesregierung rechnet mit Bedarf von zwölf Milliarden Masken

5 Kommentare

  1. Fuchs
    22. April 2020 um 9.21

    In harten Krisen zeigt sich der wahre Charakter und das wahre Können der Menschen. Männer wie Drosten retten Leben, Männer wie Spahn führen und Frauen wie Giffey können es nicht lassen, die Medien mit substanzlosem, sexistischem Geplapper zu füllen. Wie langweilig. Wir haben gerade wichtigeres zu tun.

  2. Albert Pflüger
    22. April 2020 um 9.30

    Neue Studie: Giffey beste Führungskraft von allen, besser auch als alle anderen Frauen. Kann selbständig eine Dissertation schreiben lassen. Auftraggeber der Studie: Berliner SPD.

  3. Worf
    22. April 2020 um 10.03

    Giffey ist ja auch eine Female Supremacistin.

    Würde ein Mann das gleiche über Männer behauptet, würden Politikerinnen und Journalisten nach seinem Rücktritt rufen. Aber weiblicher Sexismus und Chauvinismus sind ja PC, werden als female empowerment verkauft und verdienen keine Kritik.

    Immer diese Doppelstandards…

  4. Beate Dreessen
    22. April 2020 um 12.30

    Oh wenn Frau Giffey das sagt wird es wohl so sein 😂

  5. Tricky
    22. April 2020 um 23.44

    Sexismus aus dem Mund von Fr.Giffey, einfach nur Sexismus. Schwach dass die Medien größtenteils darüber schweigen. Aus meiner Sicht sollte die Frau zurücktreten.