Nachrichten

Generalinspekteur sieht keinen Bedarf für Einberufung der Reserve

Bundeswehr-Soldat, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Generalinspekteur der Bundeswehr, Eberhard Zorn, hält die Einberufung von Reservisten gegenwärtig nicht für erforderlich. Aus der Lage in der Ukraine entstehe „derzeit kein Bedarf, die aktuelle Praxis zu ändern“, sagte Zorn den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben).

Anzeige

„Eine Mobilmachung unter Abstützung auf die Reserve sehe ich nicht.“ Auf die Nachfrage, ob es dabei bleibe, sagte der ranghöchste deutsche Soldat: „Wir wissen nicht, was morgen ist. Für heute heißt meine Antwort Ja.“ Jeder und jede in Uniform wisse, um was es in diesem Beruf gehen könne, wenn es zum Ernstfall komme.

Foto: Bundeswehr-Soldat, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Psychosoziale Zentren fordern Hilfen wegen Ukraine-Flüchtlingen

Nächster Artikel

Reisekonzern TUI erwartet kaum Last-Minute-Schnäppchen im Sommer