Nachrichten

Gauweiler fordert Begnadigung von Assange

Britische Polizei und Sicherheitskräfte in Tarnhemden, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – CSU-Urgestein Peter Gauweiler fordert die Freilassung von Wikileaks-Gründer Julian Assange. „Er muss begnadigt werden“, sagte Gauweiler am Montag im Deutschlandfunk. Assange habe einen Beitrag geleistet, dass Kriegsverbrechen im Irak-Krieg aufgedeckt und verfolgt worden seien.

Anzeige

„Er hat damit den klarsichtigen Leuten in Amerika geholfen, dafür zu sorgen, hier ein Gegengewicht aufzubauen“, sagte der Jurist. „Eigentlich müssten die Amerikaner dem einen Orden verleihen und nicht durch das formale Bestehen – das war ein Staatsgeheimnis, das er da an die Öffentlichkeit gebracht hat – einen falschen Prozess führen.“ Großbritannien und die USA seien Rechtsstaaten, deswegen sei er auch überzeugt, dass „dieser Irrweg irgendwann ein Ende hat und man erkennt, dass es so nicht geht“.

Foto: Britische Polizei und Sicherheitskräfte in Tarnhemden, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bundesamt für Justiz rechnet mit weiteren Massenverfahren

Nächster Artikel

Breher sieht Mitverantwortung von Bundes-CDU für Hamburg-Ergebnis