Nachrichten

FDP-Generalsekretär sieht Chaos in Washington als Warnsignal

Volker Wissing, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – FDP-Generalsekretär Volker Wissing sieht in der Erstürmung des Kapitols in Washington ein Warnsignal für demokratische Staaten auf der ganzen Welt. „Spätestens jetzt sollte jedem klar sein, dass unsere Demokratien gefährdet sind, wenn man sie nicht aktiv verteidigt“, sagte Wissing im RTL/n-tv-„Frühstart“.

Anzeige

Demokratien hätten die Aufgabe, in der Gesellschaft alle Menschen mitzunehmen. „Hier hat Donald Trump auf allen Ebenen vollständig versagt.“ Aber auch in Deutschland müsse mehr kommuniziert und erklärt werden. „Auch die Bevölkerung in Deutschland läuft Gefahr, gespalten zu werden, gerade in diesen schwierigen Pandemiezeiten.“

Die Ereignisse in Washington seien der Versuch, der Demokratie Würde zu nehmen, so Wissing. „Und eine verpasste Chance für Donald Trump, der Welt zu zeigen, dass er doch ein aufrechter Demokrat ist.“ Er habe die Menschen angestachelt.

Foto: Volker Wissing, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Curevac und Bayer beschließen Impfstoffallianz

Nächster Artikel

Europas Energiebranche plant Investitionsoffensive