Nachrichten

EMA: Vorteile von Johnson&Johnson-Impfstoff überwiegen Risiken

Spritze, über dts Nachrichtenagentur

Amsterdam (dts Nachrichtenagentur) – Die Europäische Arzneimittelagentur EMA hat die weitere Verwendung des Impfstoffs von Johnson&Johnson empfohlen. „Die berichtete Kombination von Blutgerinnseln und niedrigen Blutplättchen ist sehr selten, und die allgemeinen Vorteile des Covid-19-Impfstoffs Janssen bei der Vorbeugung von Covid-19 überwiegen das Risiko von Nebenwirkungen“, hieß es in einer Mitteilung der Agentur am Dienstagnachmittag.

Anzeige

Alle Fälle seien bei Personen unter 60 Jahren innerhalb von drei Wochen nach der Impfung aufgetreten, die Mehrheit bei Frauen. Basierend auf den derzeit verfügbaren Daten seien „spezifische Risikofaktoren“ aber nicht bestätigt worden. Die wissenschaftliche Bewertung der EMA untermauere die sichere und wirksame Verwendung von Covid-19-Impfstoffen. Eine plausible Erklärung für die Kombination von Blutgerinnseln und niedrigen Blutplättchen sei „eine Immunantwort, die zu einem ähnlichen Zustand führt, wie er manchmal bei mit Heparin behandelten Patienten auftritt, die als Heparin-induzierte Thrombozytopenie (HIT) bezeichnet werden“, hieß es.

Wie bei allen Impfstoffen werde die EMA weiterhin die Sicherheit und Wirksamkeit des Impfstoffs überwachen und die Öffentlichkeit mit den neuesten Informationen versorgen.

Foto: Spritze, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Lindner: Bedenken bei Ausgangssperren nicht ausgeräumt

Nächster Artikel

5,8 Millionen unbezahlte Überstunden in Altenpflege