Nachrichten

EKD-Synodenpräses: Waffenlieferungen an Ukraine gerechtfertigt

Militärtransport auf der Autobahn, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Synodenpräses der evangelischen Kirche, Anna-Nicole Heinrich, hält Waffenlieferungen an die Ukraine für gerechtfertigt. „Das ist ein völkerrechtswidriger Angriffskrieg, den Putin, den Russland, gegen die Ukraine führt“, sagte sie im Deutschlandfunk.

Anzeige

„Und die Ukraine hat alles Recht, sich dort zu verteidigen.“ Das sei auch der Punkt, der aktuell innerhalb der protestantischen Friedensethik diskutiert werde. „Ich glaube, das ist auch wichtig, weil das ist ja auch was, womit wir lernen müssen umzugehen und auf diesem Grat sozusagen weiterzuwandern.“ Bei allen Friedensbemühungen und auch pazifistischen Bewegungen müsse man anerkennen, dass im Krieg Unrecht geschehe und die Ukrainer ein Recht hätten, sich zu verteidigen.

Damit seien auch Waffenlieferungen gerechtfertigt. Und welche Waffen – ob leichte, ob schwere Waffen – dafür notwendig seien, müssten als allererstes die Ukraine entscheiden und dann die Politik, welche die liefern werde, so Heinrich.

Foto: Militärtransport auf der Autobahn, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Schleswig-Holstein: SSW sieht "tiefe Gräben" zur CDU nicht mehr

Nächster Artikel

Ukraine sieht keine Strategie-Änderung bei den Russen