Nachrichten

Dobrindt: Plastiksteuer-Einführung zum 1. Januar 2021 „illusorisch“

Alexander Dobrindt, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Alexander Dobrindt, hält die für den 1. Januar 2021 geplante Einführung einer EU-weiten Plastiksteuer für „illusorisch“. In dem entsprechenden Beschluss des EU-Gipfels stehe die Steuer in einer Form, „in der sie so kaum umgesetzt werden kann“, sagte Dobrindt in der „Bild“-Sendung „Die richtigen Fragen“. Und weiter: „Die nationalen Staaten müssen da letztlich handeln, Europa kann das nicht selber.“

Anzeige

Dass das zum 1. Januar 2021 gehe, obwohl man in Brüssel noch nicht wisse, wie man es genau machen wolle, halte er für „illusorisch“. Da habe er wenig Glauben daran, dass das möglich sei. Dobrindt sprach sich zudem gegen ein eigenes Steuerrecht für die EU aus: „Ich halte von einem Steuerrecht für Brüssel nichts.“ Die Steuerhoheit solle auch in Zukunft bei den Nationalstaaten liegen.

Foto: Alexander Dobrindt, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Maas warnt SPD vor "Selbstverzwergung"

Nächster Artikel

Kanzleramtschef will Staatsakt für Corona-Opfer

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.