Nachrichten

Deutsche Exporte im Juli gestiegen

Containerschiff, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Die Exporte in Deutschland sind im Juli 2021 gegenüber dem Vormonat kalender- und saisonbereinigt um 0,5 Prozent gestiegen. Die Importe sanken um 3,8 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand vorläufiger Ergebnisse am Donnerstag mit.

Anzeige

Im siebten Monat des Jahres wurden Waren im Wert von 115,0 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 96,9 Milliarden Euro importiert. Im Vergleich zum Vorjahresmonat stiegen die Exporte damit um 12,4 Prozent sowie die Importe um 16,6 Prozent. Die Außenhandelsbilanz schloss mit einem Überschuss von 18,1 Milliarden Euro ab. Im Juli 2020 hatte der Saldo der Außenhandelsbilanz 19,2 Milliarden Euro betragen.

Kalender- und saisonbereinigt lag der Überschuss der Außenhandelsbilanz im Juli 2021 bei 17,9 Milliarden Euro. In EU-Staaten wurden Waren im Wert von 61,6 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 52,8 Milliarden Euro von dort importiert, so das Bundesamt weiter. Gegenüber Juli 2020 stiegen die Exporte in die EU-Staaten um 17,7 Prozent und die Importe aus diesen Staaten um 18,7 Prozent. In Drittstaaten wurden unterdessen Waren im Wert von 53,4 Milliarden Euro (+6,8 Prozent) exportiert und Waren im Wert von 44,1 Milliarden Euro (+14,2 Prozent) aus diesen Staaten importiert.

Foto: Containerschiff, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

SPD wirft Merkel "Bierzeltniveau" bei Abschied im Bundestag vor

Nächster Artikel

Inlandstourismus erholt sich weiter

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.