Nachrichten

DAX startet nach Bund-Länder-Gipfel kaum verändert

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Mittwoch zunächst kaum Kursveränderungen verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 13.660 Punkten berechnet.

Anzeige

Das entspricht einem Plus von 0,1 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. Die am Dienstag von Bund und Ländern beschlossene weitere Verschärfung der Lockdown-Maßnahmen sorgte zunächst nicht für Panik bei den Anlegern. An der Spitze der Kursliste stehen am Morgen die Papiere der Deutschen Bank, von Heidelbergcement und von BASF. Die Aktien von Delivery Hero, Merck und Vonovia sind aktuell die Schlusslichter der Liste. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochmorgen stärker.

Ein Euro kostete 1,2333 US-Dollar (+0,3 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8108 Euro zu haben. Der Ölpreis stieg unterdessen: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete gegen 9 Uhr deutscher Zeit 53,82 US-Dollar und damit 22 Cent oder 0,41 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Berlins Regierender: Mit Maßnahmen "auf der Zielgeraden"

Nächster Artikel

Staatsrechtler: Einschränkung des Bewegungsradius rechtlich möglich