Nachrichten

DAX baut nach ZEW-Daten Verluste aus

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Der DAX am Dienstagmittag seine Verluste ausgeweitet. Gegen 12:30 Uhr wurde der Index mit rund 15.895 Punkten berechnet und damit 0,2 Prozent unter Vortagesschluss.

Anzeige

Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) hatte am Vormittag mitgeteilt, dass sich die mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren im September erneut verschlechtert haben. Die Einschätzung der konjunkturellen Lage für Deutschland verbesserte sich allerdings erneut. Vorgaben aus den USA hatte es am Morgen nicht gegeben, die US-Börsen waren am Montag geschlossen. Der Nikkei-Index hatte dafür aber deutlich zugelegt und mit einem Stand von 29.916,14 Punkten geschlossen (+0,86 Prozent).

Die europäische Gemeinschaftswährung war am Dienstagmittag kaum verändert. Ein Euro kostete 1,1866 US-Dollar, ein Dollar war ähnlich wie am Vortag für 0,8427 Euro zu haben.

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Forsa: Union stürzt auf 19 Prozent

Nächster Artikel

Kommunen zweifeln an Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.