Nachrichten

„Bild“: Doch keine kostenlosen Schnelltests ab 1. März

Covid-19- Antigen-Schnelltest, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Angeblich soll es ab 1. März nun doch noch keine kostenlosen Schnelltests für alle Bundesbürger geben. Die „Bild“ berichtete am Montagnachmittag online unter Berufung auf eigene Informationen, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) habe den Plan von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) persönlich einkassiert.

Anzeige

Demnach habe sie in der Kabinettssitzung viele Fragen zu Kapazitäten und Genehmigungen gestellt, die Spahn angeblich nicht zufriedenstellend beantworten konnte. Am Sonntag hatte die SPD schon über ihren Generalsekretär Lars Klingbeil Zweifel angemeldet, ob Spahn sein Versprechen halten könne. Die Tests sollten in den Testzentren des öffentlichen Gesundheitsdienstes durchgeführt werden sowie bei Ärzten, Zahnärzten, medizinischen Laboren oder Apotheken, zudem in Testzentren der Kassenärztlichen Vereinigungen. Ein positiver Schnelltest sollte stets mit einem PCR-Test bestätigt werden.

Foto: Covid-19- Antigen-Schnelltest, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

England will bis 21. Juni alle Corona-Beschränkungen stoppen

Nächster Artikel

Zinssorgen drücken DAX nach unten

1 Kommentar

  1. W. Lorenzen-Pranger
    22. Februar 2021 um 18.34 — Antworten

    Tja, dann hat die BIld ja in ihrem vorausgegangenen Artikel recht recht behalten. Sie hatte bereits fast eine Woche vor dieser Absage bezweifelt, daß das jemals klappen würde.
    So berechenbar ist das Versagen „unserer“ Politiker inzwischen. 🙂

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.