Nachrichten

Berlins Verkehrssenatorin erwartet mehr autofreie Straßen

Berliner Funkturm und Fernsehturm, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Berlins Verkehrssenatorin Regine Günther (Grüne) kann sich weitere autofreie Straßen in der Hauptstadt vorstellen. Die Diskussion laufe bereits, sagte die Grünen-Politikerin im RBB-Inforadio zum offiziellen Start der Flaniermeile auf einem Teil der Friedrichstraße. „In der City West vom Adenauerplatz bis zum Wittenbergplatz wollen ja die Händler die Tauentzienstraße und den Kurfürstendamm vollkommen umgestalten. Das ist in Arbeit.“

Anzeige

Sie sei überzeugt, dass so etwas in den nächsten Jahren noch viel häufiger zu sehen sein werde, „weil einfach dieses Konzept, dass nur Autos durchgeführt werden, an seine Grenzen kommt“. Die Händler machten damit nicht mehr genug Geschäft – insofern sei es angezeigt gewesen, etwas Neues zu starten. Die Verkehrssenatorin verwies auch auf Erfahrungen in anderen Städten: Wenn Leute an Straßen verweilen und nicht nur durchhasten, werde auch mehr eingekauft.

Foto: Berliner Funkturm und Fernsehturm, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Habeck: Ereignisse am Reichstag müssen aufgeklärt werden

Nächster Artikel

FDP kritisiert Verhalten der Berliner Behörden

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.