Nachrichten

Baerbock verspricht mehr Transparenz

Annalena Baerbock, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock hat mehr Transparenz im Wahlkampf versprochen. „Man sollte sich seinen Fehlern selbstkritisch stellen und es dann in Zukunft besser machen“, sagte sie am Mittwoch bei einer Veranstaltung der „Frankfurter Rundschau“.

Anzeige

Sie habe sich „massiv“ selber über ihre eigenen Fehler geärgert. Bei ihrem Lebenslauf habe sie zum Beispiel „nicht genau genug hingeschaut“ und diesen „präzise genug“ dargestellt. Bei ihrem nach Plagiatsvorwürfen umstrittenen Buch ärgere sie, dieses nicht mit Quellenangaben versehen zu haben, obwohl gute Ideen von vielen klugen Köpfen „eingeflossen“ seien. Die Debatte um die Skandale habe von den „wichtigen Themen“ im Wahlkampf abgelenkt.

Mittlerweile habe sie ihren Lebenslauf korrigiert, so die Grünen-Chefin weiter. Ihr Buch wolle sie mit einem Quellenverzeichnis versehen.

Foto: Annalena Baerbock, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Lottozahlen vom Mittwoch (21.07.2021)

Nächster Artikel

Deutschland und USA einigen sich im Streit um Nord Stream 2

1 Kommentar

  1. W. Lorenzen-Pranger
    21. Juli 2021 um 19.04 — Antworten

    >>Debatte um die Skandale habe von den „wichtigen Themen“ im Wahlkampf abgelenkt.<<

    Debatte um Skandale, die gar keine waren, vor allem. Daß in offen agierenden Gruppen das geistige Eigentum, das in konservativen Kreisen so selten und deshalb so gut behütet, sofort von allen genutzt wird – eben um der Sache wegen, ist für Bild- und andere ähnlich talentfreie Zeitungsschreiber wie zum Teil in Welt, Zeit und Co.natürlich geradezu unglaublich, nicht wahr?
    O. K. man muß sich wohl auch der Drittklassigkeit noch anbiedern – zumal wenn andere, gar Konkurrenten, gar nicht anders, oder mehr, können 🙂

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.