Nachrichten

Astrazeneca-Stopp sorgt weiter für verlangsamtes Impftempo

Impfzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Astrazeneca-Stopp sorgt weiterhin für ein deutlich verlangsamtes Impftempo in Deutschland. Die Zahl der erstmaligen Corona-Impfungen stieg innerhalb eines Tages nur um 135.645 auf 6.970.861 an, wie Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) und der Bundesländer zeigen.

Anzeige

Das RKI sprach sogar nur von 122.536 Erstimpfungen am Mittwoch, es korrigiert die Zahlen aber permanent nachträglich auch für länger zurückliegende Zeiträume und in beide Richtungen. In den letzten sieben Tagen wurden täglich durchschnittlich 173.000 Menschen erstmalig gegen das Coronavirus geimpft. Am Vortag lag dieser Wert noch bei 182.000, zwei Tage zuvor bei 194.000. Die bundesweite Impfquote (ohne Zweitimpfungen) liegt jetzt bei 8,42 Prozent der Bevölkerung. Wenn es in dem Tempo weiterginge und auch die aktuelle Zahl der täglichen Neuinfektionen gleichbliebe, hätten im September 2021 etwa 60 Prozent der Bevölkerung einen Impfschutz – oder die Infektion durchgemacht.

Foto: Impfzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bremer LKA enttarnt mutmaßlich korrupten Ermittler

Nächster Artikel

Mindestens 21 Wohnungslose 2020 in Deutschland getötet

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.