Nachrichten

Apotheker fordern schnelle Aufträge der Kommunen zum Testen

Apotheke, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Vorsitzende des Apothekerverbands Nordrhein, Thomas Preis, warnt vor erheblichen Belastungen bei den kostenfreien Schnelltests. „Wir stehen jetzt vor immensen Herausforderungen angesichts der Versprechen der Politik. Bislang war immer die Rede davon, dass sich ein bis zwei Prozent der Bürger testen lassen werden“, sagte Preis der „Rheinischen Post“ (Dienstag).

Anzeige

Inzwischen gebe es aber Aufrufe wie etwa vom Regierenden Bürgermeister von Berlin, dass sich alle Bürger wöchentlich testen lassen sollten. „Das würde das System extrem beanspruchen“, warnte Preis. Er geht davon aus, dass die Apotheker in vielen Fällen die Testung durchführen werden.

„Wichtig ist, dass die Kommunen uns jetzt ganz kurzfristig den Auftrag erteilen. Es muss schnell Klarheit herrschen, denn der Markt für Test-Kits wird jetzt schon deutlich strapaziert sein. Die Apotheken sind im Übrigen grundsätzlich bereit, Tests in Betrieben, in Kitas und Schulen vorzunehmen.“ Das ginge auch aufsuchend und müsse vor Ort individuell vereinbart werden, sagte der Verbands-Chef.

Foto: Apotheke, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Deutschland verliert in der Corona-Pandemie tausende Pflegekräfte

Nächster Artikel

RKI meldet 4252 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz sinkt auf 67,5