Film

Regisseurbesuch im Cine k

„Rückenwind von vorn“ wurde auf der Berlinale gezeigt.

„Rückenwind von vorn“ wurde auf der Berlinale gezeigt.
Foto: Cine k

Oldenburg (am/pm) Mit der Reihe „spotlight – junger deutscher film“ hat sich das Cine k-Team vorgenommen, inhaltliche und stilistische Trends beim deutschen Film, Bekanntes und Unerwartetes zu zeigen. Seit heute läuft in diesem Rahmen „Rückenwind von vorn“. Der Regisseur wird am Sonntag, 18. März, 17 Uhr den Film persönlich vorstellen.

Anzeige

Queer Film Festival Oldenburg

„Rückenwind von vorn“ feierte die Premiere als Eröffnungsfilm der Sektion „Perspektive Deutsches Kino“ der 68. Berlinale. Zum Bundesstart wird er im Oldenburger Cine k in der Kulturetage gezeigt.

Zur Geschichte: Die Berlinerin Charlie findet es verdammt schwer, die Erwartungen ihres Umfelds und ihre eigenen auseinander zu halten. Ihr Freund Marco möchte ein Kind. Kollege Gerry mutmaßt ganz ungefragt: „Fünf Jahre zusammen? Na, da seid ihr doch bestimmt bald zu dritt …?“ Doch Charlie ist sich überhaupt nicht sicher. Ihr Beruf nimmt sie in Anspruch und so richtig gut läuft es mit Marco gerade auch nicht. Dabei war am Anfang alles so wunderbar leicht und spontan …

Vorheriger Artikel

Zahl der Verkehrsunfälle gestiegen

Nächster Artikel

„Schamanen – Jäger und Heiler Sibiriens“