Festival

Freifeld kommt zurück

Neues Konzept, neuer Ort: Freifeld zieht zum Cäcilienplatz.

Neues Konzept, neuer Ort: Freifeld zieht zum Cäcilienplatz.
Foto: Marius Butt / Freifeld e.V.

Oldenburg (am/pm) Nachdem das Freifeld-Festival im vergangenen Jahr überraschend abgesagt worden war, kommen die Organisatoren jetzt mit einem anderen Konzept zurück. Vom 20. August bis zum 9. September wird der Verein Freifeld mit dem veränderten Format „freifeld>>jurten im Cäcilienpark“ mitten in der Stadt einen neuen Raum kulturell erobern.


Anzeige

Die zweiwöchige Veranstaltung wird ein genreübergreifendes Kulturprogramm zum Mitmachen und Mitgestalten bieten. „Wir freuen uns sehr über die Möglichkeit erstmals im Park hinter dem Staatstheater zwei Wochen lang einen Raum zu schaffen, um Kreativität zu leben und teilen“, sagt Marlene Naskar von Freifeld.

Gemeinsam mit der Krossa Ideenmanufaktur, die bereits beim Freifeld Festival 2014 das Literaturzelt stellte, werden drei großen Jurten ein Café mit regionalen, vegetarischen und veganen Speisen und eine Bühne für lokale und überregionale Künstler beherbergen. Geplant sind unter anderem Yoga, Konzerte, Lesungen oder Filmvorführungen.

„Nach der Festivalabsage im letzten Jahr haben wir uns Zeit genommen, um die Absage organisatorisch und emotional zu verarbeiten und uns neu aufzustellen. Auch wenn wir diesen Sommer kein Festival machen, bietet uns ‚freifeld>>jurten‘ die Möglichkeit, gemeinsam mit Menschen, die uns schon in den letzten Jahren begleitet haben, und mit neuen Kooperationspartner in einem anderen Format zu experimentieren“, sagt Katharina Wisotzki von Freifeld.

Die Programm- und Vorverkaufsinformationen werden demnächst auf www.freifeld-festival.de
 veröffentlicht.

Vorheriger Artikel

Workshop für Singer- / Songwriter

Nächster Artikel

Volles Programm am Museumstag