Region

Park der Gärten: „Spielen im Park“

Ein Forschertagebuch liegt samt Stiften kostenlos für Naturdetektive aus.

Ein Forschertagebuch liegt samt Stiften kostenlos für Naturdetektive aus.
Foto: Park der Gärten

Bad Zwischenahn (pm) Toben, klettern, hüpfen und rennen: Der Park der Gärten bietet in den ersten zwei Wochen der niedersächsischen Sommerferien offene Spielgelegenheiten für Kinder. Die Wiesen und Spielplätze werden in Kinderhände übergeben und die Tore für die Familien jeweils am Mittwoch, Donnerstag und Freitag, 15. bis 17. Juli und 22. bis 24. Juli, jeweils von 11 bis 16 Uhr zum „Spielen im Park“ geöffnet.

Anzeige

Wer unter freiem Himmel spielen, toben, klettern und hüpfen will, findet zusätzlich zu den bekannten Spielbereichen weitere Bewegungs- und Rätselstationen zum aktiven Mitmachen „mit Abstand“ im Park der Gärten. Außerdem stellt der Park der Gärten Familien in dieser Zeit das „Forschertagebuch“ und Stifte kostenlos zur Verfügung, um damit auf eigene Faust den Park in Form einer Rallye zu erkunden. Das Heft für Naturdetektive ist für Kinder von sechs bis zwölf Jahren geeignet und liegt im Park aus.

Seit der Parköffnung im Mai 2020 haben die bereits bekannten und festinstallierten Spielbereiche, wie der Kletter- und der Wasserspielplatz, einigen Zuwachs erhalten. Neben einer Slackline für junge und junggebliebene Akrobaten lädt eine neue Spielwand am Kinderspielplatz die Kleinsten zum munteren Sandschaufeln ein. Im oberen Bereich des Parks wartet ein neuer Hüpfpfad mit mehreren Hüpfkissen darauf, dass die Besucher ihnen einen Ton entlocken.

Zu den Spielregeln gehört, dass die üblichen Corona-Regeln eingehalten werden. Alle Eltern, Großeltern und Aufsichtspersonen sollen auf die geltenden Abstands-, Hygiene- und Spielregeln achten.

Das Angebot „Spielen im Park“ wird durch die OLB gefördert. Alle unter 18 Jahren haben in Begleitung Erwachsener freien Eintritt.

Weitere Informationen gibt es unter www.park-der-gaerten.de.

Der Park der Gärten

Auf dem Gelände der ersten Niedersächsischen Landesgartenschau 2002 in Bad Zwischenahn befindet sich der 14 Hektar große Park der Gärten – Gartenkulturzentrum Niedersachsen. In über 40 Mustergärten erwartet den Besucher eine Vielfalt an Pflanzenverwendungsmöglichkeiten, inspirierende Gestaltungstipps und eine Vielzahl an individuellen Gartenkonzepten. Vom Bauerngarten über Japangarten bis hin zum Pool-, Party- oder Phloxgarten – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Neben 37 Pflanzensortimenten und saisonalen Blütenmeeren gibt es mehrere Themenspielplätze, drei Indoor-Ausstellungen und die Gartenakademie für alle Fragen rund um das Gärtnern. Abgerundet wird das Angebot durch Events, Veranstaltungen und Infotage.

Vorheriger Artikel

Grütters: Kultur im EU-Ratsvorsitz angemessen berücksichtigen

Nächster Artikel

Sozial- und Branchenverbände für Verlängerung des Mieten-Moratoriums