Ammerland

Räuchermarkt: Aal, Schinken und mehr

Geräuchertes in allen Variationen steht auf dem Programm des Räuchermarktes in Bad Zwischenahn.

Geräuchertes in allen Variationen steht auf dem Programm des Räuchermarktes in Bad Zwischenahn.
Foto: privat

Bad Zwischenahn (am/pm) Am Zwischenahner Meer wird vom 1. bis zum 4. Mai der Räuchermarkt seine Tore öffnen. Mit der urigen Veranstaltung werden bereits zum fünften Mal die geräucherten Spezialitäten des Ortes in den Mittelpunkt des Geschehens gestellt. Geöffnet ist jeweils von 11 bis 18 Uhr, der Eintritt ist frei.

Anzeige

Rentenlücke schließen

Hütten und Buden verwandeln den Marktplatz in Bad Zwischenahn bei diesem Fest in ein historisches Fischer- und Marktdorf. Aal wird frisch vor Ort geräuchert und altes Handwerk wie Spinnen und Weben, Körbeflechten und Holzschnitzarbeiten präsentiert. Historische Feuerwehrgeräte werden ebenfalls zu sehen sein.

Für die musikalische Untermalung sorgen der Shantychor Bad Zwischenahn und die Moorpüster am 1. Mai, ein Alleinunterhalter am 2. Mai und das Duo Leuchtfeuer am 3. und 4. Mai. Durch das Musikprogramm werden sowohl die Freunde von Evergreens, Shanties als auch plattdeutscher Musik auf ihre Kosten kommen. Am 4. Mai tritt zudem die Kükentanzgruppe des Vereins für Heimatpflege auf.

Kulinarische Besonderheiten gibt es natürlich in Hülle und Fülle: Smoortaal in vielen Variationen, aber auch andere Ammerländer Spezialitäten wie Schinken, Räucherfisch, Aalrauchmettwurst oder Aalrauchbrot werden serviert. Erstmals steht geräuchertes Welsfleisch auf der Speisekarte des Festes. Und auch der Löffeltrunk aus dem Zinnlöffel und frisch gebrautes „Rauchbier“ werden gereicht.

Räuchermarkt Bad Zwischenahn

Vorheriger Artikel

Welttag des Buches: „Versuch ein Buch“

Nächster Artikel

NeSSy dient Spitzenforschung