Nachrichten

Habeck in K-Frage weiter vor Baerbock

Annalena Baerbock und Robert Habeck, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Grünen-Chef Robert Habeck hat in der Kanzlerfrage weiter deutlich bessere Karten als seine Co-Chefin Annalena Baerbock. 36 Prozent der Bundesbürger sind für ihn als Kanzlerkandidat der Grünen, 17 Prozent für Baerbock, so eine Forsa-Umfrage für das „Trendbarometer“ von RTL und n-tv, die am Samstag veröffentlicht wurde. 47 Prozent haben dazu keine Meinung.

Anzeige

Auch unter den Grünen-Anhängern ist die Präferenz für Habeck größer als für Baerbock: 51 Prozent sind für ihn, 24 Prozent für sie. Nur 29 Prozent der Wahlberechtigten sind allerdings überhaupt der Meinung, dass ein grüner Kanzler gut für Deutschland wäre. 38 Prozent fänden es schlecht, wenn ein Grüner ins Kanzleramt einzöge, 23 Prozent sind der Auffassung, das wäre ohne besondere positive oder negative Folgen. Zwei Drittel der Grünen-Anhänger (67 Prozent) würden eine grüne Kanzlerschaft begrüßen. Außer unter den den eigenen Anhängern würde nur noch eine Mehrheit der 18- bis 29-Jährigen (51 Prozent) es gut finden, wenn im Bundeskanzleramt ein Grüner regieren würde. 67 Prozent halten es nicht für möglich, dass die Grünen stärkste Partei werden, 28 Prozent glauben, dass die Grünen das schaffen können. Auch von den Anhängern der Grünen sind 46 Prozent skeptisch, 51 Prozent halten das Ziel für erreichbar. Die männlichen Grünen-Anhänger sind besonders optimistisch: 62 Prozent von ihnen glauben daran, dass die Grünen den Aufstieg zur stärksten Partei schaffen können. Die weiblichen Grünen-Anhänger sind nur zu 42 Prozent dieser Meinung. 48 Prozent der Bundesbürger sind eher dafür, dass die Grünen in eine Koalition mit der CDU/CSU eintreten, 37 Prozent fänden eine Beteiligung an einem Links-Bündnis besser. 49 Prozent der Westdeutschen und 37 Prozent der Ostdeutschen meinen, die Grünen sollten mit der Union regieren, 36 Prozent der Westdeutschen und 45 Prozent der Ostdeutschen sind für ein Zusammengehen mit SPD und Linke. Die Grünen-Anhänger sind mehrheitlich (57 Prozent) für eine Beteiligung „ihrer“ Partei am Links-Bündnis, 39 Prozent würden Schwarz-Grün bevorzugen. Zwei Drittel (66 Prozent) der männlichen, aber nur 50 Prozent der weiblichen Grünen-Anhänger sind für das Bündnis mit SPD und Linke. Unter den Anhängern der SPD und der Linke ist die Begeisterung für das so genannte Links-Bündnis größer als bei den Grünen: 76 Prozent der SPD-Anhänger und 88 Prozent der Linke wünschen, dass die Grünen sich für die Dreier-Koalition entscheiden. Die Daten wurden vom 26. bis 28. August 2020 erhoben. Datenbasis: 1.505 Befragte.

Foto: Annalena Baerbock und Robert Habeck, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Forsa: Politische Stimmung unverändert

Nächster Artikel

Linke-Fraktionschef Bartsch sieht Arbeitszeitverkürzung kritisch

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.