Wirtschaft

Handwerk stellt Nachwuchs in den Mittelpunkt

Der neue Film zum Handwerk wurde in Berlin gedreht.

Der neue Film zum Handwerk wurde in Berlin gedreht.
Foto: Handwerkskampagne

Oldenburg / Berlin (am/pm) Die Handwerkskammern, die Fachverbände und der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) haben eine neue Nachwuchskampagne gestartet, die Jugendliche neugierig auf eine handwerkliche Ausbildung machen soll. Ein besonderer Baustein wird der neue TV-Spot sein, der ab dem 23. August zu sehen sein wird. Unter dem Motto „Die Welt war noch nie so unfertig. Pack mit an.“ wird der Nachwuchs in den Mittelpunkt gerückt. In Oldenburg findet dazu am bundesweiten „Tag des Handwerks“ am 20. September ein Aktionstag in Wechloy statt.

Anzeige

Wer gewinnen will, muss wechseln! Von der Bank weg alle Vorteile mit der LzO.

Manfred Kurmann, Präsident der Handwerkskammer Oldenburg, sieht die konkreten Chancen für die Jugendlichen im Fokus: „Die jungen Leute werden eingeladen, direkt mitzumachen und Teil des Handwerks zu werden. Wir stellen uns den Herausforderungen des demografischen Wandels und der sinkenden Schulabgängerzahlen.“ Wichtig ist ihm, noch mehr junge Menschen für die Vielfalt des Handwerks zu begeistern und ihnen Perspektiven für den Einstieg in eine mit attraktiven Chancen verbundene Berufswelt aufzuzeigen.

HWK-Präsident Kurmann weist zudem konkret auf eine regionale Veranstaltung der Imagekampagne hin: Die Handwerkskammer organisiert zum bundesweiten „Tag des Handwerks“ am 20. September einen Aktionstag im famila Einkaufsland Wechloy. Von 14 bis 18 Uhr werden dort handwerkliche Präsentationen und Informationen im Zusammenspiel mit Show-Auftritten und Gewinnmöglichkeiten geboten.

Die Imagekampagne des Handwerks wird über 2014 hinaus zunächst für fünf Jahre fortgesetzt. Neben einer Banner- und Bewegtbildkampagne steht die Website www.handwerk.de im Vordergrund. Hier können Schulabgänger und andere Berufsein- und umsteiger mit dem Berufe-Checker den passenden Beruf und die entsprechenden Informationen zu den mehr als 130 Handwerksberufen finden und sich über die Anwendung „Lehrstellen-Radar“ nach offenen Lehrstellen erkundigen.

Mehr Informationen unter www.hwk-oldenburg.de.

Vorheriger Artikel

Kostbare Dauerleihgabe: Wissenschaftsgeschichte pur

Nächster Artikel

Filmfest: Eröffnung mit „Von jetzt an kein Zurück“