Ausbildung

job4you: Orientierung im Berufsdschungel

Katrin Bucholski, Christian Willers, Stefan Bünting, Iris Krause und Björn Gribbe stellten die job4you vor.

Katrin Bucholski, Christian Willers, Stefan Bünting, Iris Krause und Björn Gribbe (von links) stellten die job4you vor.
Foto: privat

Anzeige

Oldenburg (zb) – 139 Unternehmen, Hochschulen und Institutionen sind am 19. und 20 September bei der von der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer (IHK) veranstalteten Messe job4you vertreten. Schüler können sich hier ebenso wie Eltern und Lehrer sowie andere Interessierte über Berufe informieren.

„Das ist ein Rekordergebnis“, freut sich Stefan Bünting, stellvertretender Abteilungsleiter Aus- und Weiterbildung der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer (IHK) bei der Vorstellung der Messe, die in der großen und kleinen EWE-Arena in Oldenburg stattfindet. „Es handelt sich um einen zentralen Marktplatz für Fachkräftenachwuchs, zu dem wir rund 10.000 Besucher erwarten“, sagt er weiter.

Die vor sieben Jahren entstandene Idee einer groß angelegten, nicht-kommerziellen Ausbildungsmesse mit gut durchdachten Elementen der Berufsorientierung hat sich laut Stefan Bünting bewährt. Inzwischen handelt es sich um die größte Veranstaltung dieser Art im Nordwesten. Ein Erfolgsfaktor sei die frühzeitige Einbindung der Schulen und Unternehmen in die Planung. „Zudem haben die Ausbildungsbetriebe erkannt, dass sie angesichts sinkender Schülerzahlen neue Konzepte zur Gewinnung von Fachkräften nutzen müssen. Die job4u ist dafür eine gute Möglichkeit.“

„Wir haben jeden Zentimeter der Halle belegt und trotzdem noch Unternehmen auf der Warteliste“, berichtet Iris Krause, die die Messe für die IHK organisiert. Auch in diesem Jahr wird der Praktikumsparcours angeboten, an dem 25 Unternehmen beteiligt sind. An deren Ständen können die Teilnehmer des Parcours kleine Praxisaufgaben erfüllen und so hautnah einen Einblick in den Beruf bekommen. 600 Schüler haben sich bislang dafür angemeldet. „Eine Teilnahme am Parcours ist aber auch am Freitagnachmittag und Samstag ohne Anmeldung möglich“, betont Iris Krause.

„Ganz wichtig ist der persönliche Kontakt zu den Jugendlichen“, betont Christian Willers, Leiter Personalentwicklung bei den Öffentlichen Versicherungen Oldenburg, die zusammen mit der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) und der EWE als Hauptsponsoren der Messe fungieren. Im persönlichen Gespräch könnten Berufe und Unternehmen viel besser dargestellt werden. Auf der job4you erledigen das Azubis. „Sie haben die Ausbildung selbst erlebt und können sie deshalb am besten darstellen“, sagt Björn Gribbe, Ausbildungsleiter der LzO.

Darüber hinaus stellen 40 Unternehmen Azubi-Scouts bereit, die die Schüler in kleinen Gruppen durch die Messe und zu den Ständen führen und die Kontaktaufnahme erleichtern. „Die Hemmschwelle, sich mit den Auszubildenden zu unterhalten, ist so geringer für die Schüler“, berichtet Christian Willers.

Die job4you wird von den Unternehmen gern besucht, weil sie die Möglichkeit erhalten, sich dem potenziellen Nachwuchs umfassend vorzustellen. „Wir nehmen einerseits unsere gesellschaftliche Verantwortung wahr, andererseits können wir unser Ausbildungs- und Studienangebot präsentieren“, sagt Katrin Bucholski, Teamleiterin kaufmännische Berufe bei der EWE.

Für die Jugendlichen, die auf der Suche nach dem richtigen Beruf sind, bietet die Messe vor allem Orientierung im Dickicht der diversen Ausbildungsberufe. „Hier können sie überprüfen, ob ihre beruflichen Vorstellungen stimmen und sich realisieren lassen“, weiß Iris Krause. Abgerundet wird das Angebot durch Bühnenpräsentationen, Vorträge, Vorführungen und Workshops. Der Eintritt ist frei.

Die job4u ist am 19. und 20. September (Freitag 9 bis 16, Samstag 10 bis 16 Uhr), geöffnet.

Vorheriger Artikel

Comedy im Friseursalon

Nächster Artikel

Letzter Inliner-Lauf