Region

Zwei Millionen Euro für die Region

Martin Grapentin und Gerhard Fiand vom LzO-Vorstand freuen sich gemeinsam mit den Landräten Sven Ambrosy, Hans Eveslage und Jörg Bensberg über die Kapitalerhöhung der LzO-Stiftungen.

Martin Grapentin (3. von links) und Gerhard Fiand (rechts) vom LzO-Vorstand freuen sich gemeinsam mit den Landräten Sven Ambrosy, Hans Eveslage und Jörg Bensberg (von links) über die Kapitalerhöhung der LzO-Stiftungen.
Foto: LzO

Oldenburg (pm) Die Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) erhöht erneut das Kapital der acht regionalen LzO-Stiftungen um zwei Millionen Euro. Eine symbolische Spardose mit diesem Wert übergaben Martin Grapentin, Vorsitzender des Vorstandes, und LzO-Vorstandsmitglied Gerhard Fiand stellvertretend an die Landräte Sven Ambrosy, Friesland, Hans Eveslage, Cloppenburg und Jörg Bensberg, Ammerland. Diese Landkreise bilden gemeinsam mit den Kreisen Wesermarsch, Oldenburg, Vechta sowie den kreisfreien Städten Delmenhorst und Oldenburg den Sparkassenzweckverband Oldenburg als Träger der LzO.

Anzeige

LzO Vorsorge

Das Stiftungskapital beläuft sich auf über 13 Millionen Euro. Aus den Erträgen unterstützen diese Stiftungen eine Vielzahl von gemeinnützigen Einrichtungen im Oldenburger Land. „Für uns ist es besonders wichtig, Verantwortung für die Region und die Menschen vor Ort zu übernehmen“, sagt Grapentin. „Die geförderten Projekte unterstützen das gesellschaftliche Miteinander und sind gut für das Oldenburger Land.“

Hans Eveslage, Landrat des Landkreises Cloppenburg, begrüßte diese Entscheidung im Namen seiner Amtskollegen: „Wie man am zurückliegenden Förderjahr deutlich ablesen kann, ermöglichen die jährlichen Stiftungserträge eine Fülle an guten Taten im Oldenburger Land. Mit Hilfe der neuen Kapitalzuführung erlangen die acht regionalen LzO-Stiftungen einen soliden Handlungsspielraum, um soziale, kulturelle und sportliche Projekte auch zukünftig fördern zu können.“

Die acht regionalen LzO-Stiftungen konnten im vergangenen Jahr bereits ihren fünften Geburtstag feiern. Von dem Kapital der Regionalen Stiftung in Höhe von 15,5 Millionen Euro entfallen über 13 Millionen Euro auf diese acht regionalen Treuhandstiftungen, die treuhänderisch unter deren Dach geführt werden. Die Mittel für die Kapitalaufstockung stammen aus den Erträgen der LzO, die nicht zur Stärkung des Eigenkapitals benötigt werden. „Im vergangenen Jahr der LzO konnten wir wieder auf eine gute Geschäftsentwicklung zurückblicken“, freut sich Grapentin. „Damit unsere Region auch weiterhin gedeihen kann und zahlreiche Projekte gefördert werden können, geben wir Teile unseres Gewinns dorthin zurück, wo wir ihn erwirtschaftet haben.“

Insgesamt hat die LzO im vergangenen Jahr aus ihren verschiedenen Fördermöglichkeiten rund 900 Projekte mit fast fünf Millionen Euro finanziell begleitet. Jetzt ist auch für 2013 der jährliche Förderbericht für die Region erschienen, in dem viele der geförderten Projekte und ihre Initiatoren vorgestellt werden.

Vorheriger Artikel

mStore Oldenburg schließt

Nächster Artikel

Afrikatag: Undugu heißt Freundschaft