Ammerland

Historisches Autorennen im Schlosspark

Die goldenen Jahre des Rennsports werden bei den Vintage Race Days in Rastede wieder erweckt.

Die goldenen Jahre des Rennsports werden in Rastede wieder erweckt.
Foto: Christian Koch

Rastede (zb) – Die Vintage Race Days am 23. und 24. April in Rastede versetzen die Besucher zwei Tage in die goldenen Jahre des Rennsports. Hier treten 50 seltene Rennwagen aus den 20er-, 30er- und 40er- Jahren auf der Grasbahn im Herzoglichen Schlosspark zu Rastede zu 20 Wettbewerben an.

Anzeige

LzO Immobilienservice

Nicht nur von den Tribünen aus können die Autos hautnah erlebt werden. Auch in den vier großen Paddocks des Fahrerlagers sind sie zu bewundern. Dort geben die Teams Auskunft zu den oft beeindruckenden Geschichten ihrer automobilen Schätze.

Zum Beispiel zu dem Alfa Romeo 8C Mille Miglia Spider, den Tazio Nuvolari, einer der besten Rennfahrer der 30er und 40er-Jahre zweimal auf Italiens legendärster Rallye fuhr. Nicht weniger beeindruckend sind die 17 gewaltigen Bentleys, denen in Rastede ein eigener Lauf gewidmet ist, die wendigen Einsitzer – Monoposto sagt der Kenner – aus den Werkstätten von BMW, die kraftvollen Mercedes SS Rennsport und die wieselflinken Riley und MG. Aus Basel kommt ein 1912 gebauter American LaFrance. Angetrieben von 14,5 Litern Hubraum und mit einem Gewicht von 2,6 Tonnen ist er der schwerste Wagen im Wettbewerb.

Die Vintage Race Days sind Samstag von 10 bis 22 Uhr und Sonntag von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Die Tageskarte kostet 15 Euro, Kinder unter 16 Jahre haben freien Eintritt. Weitere Infos gibt es unter www.vintageracedays.de.

Vorheriger Artikel

Rechtsgeschichte mit dem Hammer geschrieben

Nächster Artikel

Neue Fußgängerbrücke eingesetzt