Veranstaltungen

„Mein Tier“: Es wird tierisch!

Auf der Mein Tier in Oldenburg wird auch 2016 wieder das Spinnenzelt im Dschungel aufgebaut.

Auf der „Mein Tier“ in Oldenburg wird auch 2016 wieder das Spinnenzelt im Dschungel aufgebaut. Die achtbeinigen Tiere beeindruckten Kea, Maries und Katrin im vergangenen Jahr.
Foto: Weser-Ems Hallen

Oldenburg (am) Tierisch geht es zum 22. Mal in den Weser-Ems Hallen zu, wenn am Samstag, 5. November, und am Sonntag, 6. November, die Türen zur Messe „Mein Tier“ von jeweils 10 bis 18 Uhr geöffnet werden. Schlangen, Vögel, Hunde, Pferde und mehr werden auch in diesem Jahr präsentiert. Bis zu 20.000 Besucher kommen, um sich auf rund 12.500 Quadratmetern zu informieren und Tiere zu erleben. Wichtiger Hinweis: Der Eingang zur Messe befindet sich an der kleinen EWE Arena.

Anzeige

LzO Immobilienservice

Auf der „Mein Tier“ werden Hunde, Katzen, Pferde, Dschungeltiere, Aquaristik, Tiere auf dem Bauernhof, Greifvögel sowie Produkte und Dienstleistungen vorgestellt. „95 Menschen sind an der Messe beteiligt, darunter weniger kommerzielle Anbieter als ideelle Partner, die ihre Tiere, Informationen und Anliegen in den Mittelpunkt stellen“, so Projektleiterin Sonja Hobbie.

Hundewelt

Die Aussteller geben den Besuchern die Möglichkeit, erste Kontakte zu Hunden zu erleben – vom kleinen Havanneser bis hin zum großen Leonberger. „Wir legen den Augenmerk auch auf diejenigen, die sich ein Haustier anschaffen möchten“, sagt Konrad Sextro vom Hundesportverein Oldenburg-Wildenloh. Vom Kauf über Sportmöglichkeiten bis hin zu Tierpensionen reicht das Informationsangebot. Und beim Funsport geht es rasant zu: Die Hunde werden über Hindernisse springen, beim „Dogdance“ tanzen und beim „Obedience“ ohne Worte hören. „Trickdogging“, Begleithunde und Agility sind weitere Themen, die im Großen Ehrenring vorgeführt werden. Im Kleinen Ehrenring werden Hunderasse von Ursula Zabel vorgestellt.

Wichtiger Hinweis für Hundebesitzer

Im Bereich der Hundewelt sind Hunde nur ab einem Alter von sieben Monaten mit gültigem Impfausweis willkommen. Für die anderen Bereiche wird kein Zugang gewährt.

Katzenwelt

In der Rassekatzenausstellungen werden zwei Sonderschauen gezeigt. Am Samstag stehen Siam und Orientalisch Kurzhaar im Mittelpunkt, am Sonntag werden die Main Coons mit ihrer Größe beeindrucken.

Pferde

Mehr als 20 Pferderassen stehen im Mittelpunkt der rund 80 Darbietungen an zwei Tagen, die einen Querschnitt durch die unterschiedlichen Reitkulturen bieten werden. „Die Eigenschaften der Pferderassen werden dadurch unterstrichen“, erklärt Swenja Kanna vom Projektteam. Sie verspricht Spannung und Entertainment in der Pferdewelt. Insgesamt ziehen zirka 50 Pferde aus elf Ländern vom Shetty bis zum Shire Horse vorübergehend in die Weser-Ems Hallen ein.

Dschungel

Die Atmosphäre der Dschungelwelt zieht die Besucher jährlich in ihren Bann. Papageien, Krokodile, Spinnen und andere Exoten können hier beobachtet werden. Ein Bewohner des Dschungels ist „Nathan der Weiße“, ein fast schneeweißer Piebald Königspython. Erst einen Meter lang ist eine junge Anakonda. Die grüne Schlange soll im Rahmen der „Mein Tier“ ihren Namen finden. Dabei sind Verniedlichungen nicht angesagt, denn das Tier wird ausgewachsen rund fünf Meter lang und wird bis zu 300 Kilogramm schwer.

Aquaristik

„Eine Reise um die Welt“ lautet das diesjährige Motto der Aquaristik. Gezeigt werden Süß- und Meerwasserbecken, unter anderem mit Diskusfischen, Krabben und Anemonenfischen bestückt. Filmstar „Dorie“ – ein Paletten-Doktorfisch – kann mit Glasfarbe auf kleinen Aquarien gemalt werden. Dabei es darum aufzuzeigen, dass so ein hübscher Fisch für den Zeichentrickfilm, aber keineswegs für die Aquarienhaltung geeignet ist.

Bauernhof

Kühe, Alpakas, Schafe (darunter vom Aussterben bedrohte Rassen) und andere Tiere tummeln sich auf dem Bauernhof der „Mein Tier“. Für Zier- und Wassergeflügel wird ein Freilaufgehege angelegt. Daneben befindet sich das Messecafé, von hier aus bietet sich entspannter Blick auf das Leben des Federviehs. Neu in diesem Jahr sind Emus, Truthähne und ein Schaubrüter vom Verein Haar und Feder. „Die Küken, die bei uns geboren werden, werden anschließend ein schönes Landleben haben“, verspricht Sonja Hobbie. Dabei gehe es ihr um Aufklärung, denn Umfragen hätten ergeben, dass sich immer mehr Menschen Hühner daheim halten würden.

Greifvögel

Eric-Marco und Frank Schalwat kommen mit den majestätischen Greifvögeln in den Weser-Ems Hallen.

Eric-Marco und Frank Schalwat kommen mit den majestätischen Greifvögeln in den Weser-Ems Hallen – darunter Gandhi, ein beeindruckender Steinadler.
Foto: Anja Michaeli

Adler, Wanderfalken, ein Habicht und andere Greifvögel werden von Falknern aus dem Haus von Falknermeister Manfred Haas von der Jagdfalken-Schule, der kürzlich verstorben ist, präsentiert. „Wir wollen sein Lebenswerk erhalten und in seinem Sinne weiterarbeiten“, betont Falkner Frank Schalwat aus Moers, der ebenfalls von der Faszination Falknerei infiziert ist und sein umfangreiches Wissen weitergeben möchte.

Eintrittspreise für „Mein Tier“

Erwachsene 10 Euro, Kinder und Jugendliche (5 bis 15 Jahre) 5 Euro, Familienkarten (je zwei Erwachsene und Kinder) 22 Euro, Besucherhunde 2 Euro.

Weitere Informationen zum Parken oder Programmdetails sind unter www.weser-ems-hallen.de zu finden.

Vorheriger Artikel

100 Jahre „Alter Landtag“: Kostenlose Führungen

Nächster Artikel

Revolverheld: Unplugged in der Arena