Kreyenbrück

Parkhaus am Klinikum eröffnet

Bürgermeisterin Christine Wolff und Klinikum-Vorstand Dr. Dirk Tenzer zerschneiden gemeinsam das rote Band.

Bürgermeisterin Christine Wolff und Klinikum-Vorstand Dr. Dirk Tenzer zerschneiden gemeinsam das rote Band.
Foto: Lukas Lehmann / Klinikum Oldenburg

Oldenburg (am/pm) Das neue Parkhaus am Klinikum Oldenburg wurde heute offiziell eröffnet. Es bietet 573 Parkplätze auf elf Halbgeschossen direkt neben dem Haupteingang des Krankenhauses. Durch den Bau des zirka 81 Meter langen und 39 Meter breiten Parkhauses stehen jetzt insgesamt 1170 Parkplätze rund um das Klinikum zur Verfügung.

Anzeige

Die einzelnen Parkplätze haben eine Breite von 2,70 Meter, zudem wurden gesonderte Parkplätze für Schwerbehinderte, Familien und Frauen eingerichtet. Einige Parkplätze verfügen über eine Elektroladestation. Die unteren Etagen des Parkhauses sind ausschließlich für Patientinnen und Patienten bzw. Besucherinnen und Besucher gedacht. Ab Ebene 7 parken die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Zugang für sie erfolgt über eine gesonderte Schrankenanlage.

Das neue Parkhaus steht neben dem Haupteingang.

Das neue Parkhaus steht neben dem Haupteingang.
Foto: Lukas Lehmann / Klinikum Oldenburg

Das Parkhaus musste durch das Klinikum selbst finanziert werden, da das Land Niedersachsen, welches grundsätzlich für Krankenhausinvestitionen zuständig ist, Parkplätze nicht fördert. Dennoch konnten die Parkpreise unverändert bleiben und liegen somit weiterhin bei 50 Cent pro angefangene halbe Stunde.

Im Frühjahr wird das Parkhaus noch um eine zusätzliche überdachte Fahrradparkanlage auf der Rückseite des Gebäudes ergänzt. Es werden zirka 170 Fahrradstellplätze, davon einige mit Elektroladestationen für E‐Bikes, eingerichtet.

Vorheriger Artikel

Kulturetage: Sturm & Klang für die Ohren

Nächster Artikel

Großes Kino: Detlef Roßmann erhält Bundesverdienstkreuz