Kreyenbrück

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Zwei Vorfälle an der Cloppenburger Straße beschäftigen die Oldenburger Polizei. Ermittelt wird wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Die Polizei ermittelt wegen „gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr“.
Foto: Marco / flickr.com; Lizenz: CC BY 2.0

Oldenburg (am/ots) Zwei ungewöhnliche Vorfälle an der Cloppenburger Straße beschäftigen die Polizei seit Samstag. Zwei Pkw-Fahrer hatten gegen Mittag gemeldet, dass nach einem Knall eine Seitenscheibe ihres Fahrzeugs gesprungen sei.

Anzeige

LzO Beratung

Die betroffenen Fahrer informierten kurz nacheinander die Polizei. Als sie gegen 13 Uhr auf der Cloppenburger Straße stadtauswärts unterwegs waren, kam es zu den Vorkommnissen. Beide Fahrzeugführer schilderten, dass sie zwischen den Einmündungen Buschhagenweg und Am Pulverturm plötzlich einen Knall vernahmen und dann feststellten, dass die hintere linke Seitenscheibe ihres Fahrzeugs gesprungen war.

Nach den bisherigen Erkenntnissen vermutet die Polizei, dass eine vorsätzliche Einwirkung von außen die Scheiben zerstört haben. Fremdkörper oder Geschosse konnten jedoch nicht festgestellt werden.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des „gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr“ aufgenommen und bittet Zeugen oder auch weitere geschädigte Autofahrer, sich telefonisch unter 0441 / 790 41 15 zu melden.

Vorheriger Artikel

LzO unterstützt 21 Oldenburger Projekte

Nächster Artikel

Teile der Fotoausstellung zerstört