Innenstadt

Mit Gina Solera auf ein Piccolöchen

Seit vier Jahren stöckelt die Dragqueen Gina Solera mit ihren Gästen durch Oldenburg. Jetzt nimmt sie neuen Anlauf mit den Kult-Touren.

Gina Solera hat einen großen Wunsch: Sie möchte links neben dem Graffiti „Bohlens richtige Söhne“ (Parkplatz Burgstraße) als „Bohlens richtige Tochter“ verewigt werden. Nun sucht die Dragqueen Sprayer, die sie dabei unterstützen können.
Foto: Anja Michaeli

Oldenburg (am) Seit vier Jahren stöckelt die Dragqueen Gina Solera auf halsbrecherischen Absätzen mit ihren Gästen durch Oldenburgs Innenstadt. Nach dem Start im Rotlichtviertel am Bahnhof erkunden die Teilnehmer der etwas außergewöhnlichen Stadtführung die gastronomische Szene in der Huntestadt. Bei mehr als 100 Stadtführungen jährlich punktet Gina Solera mit Insiderwissen, frivolem Augenaufschlag und lockeren Sprüchen. Jetzt nimmt die 35-Jährige neuen Anlauf mit den „Kult-Touren“.

Anzeige

Meist zu ihrem Erstaunen erfahren die Teilnehmer unter anderem, dass rund 175 Prostituierte in Oldenburg arbeiten. Ihre Geschichten erzählt die Dragqueen beim Auftakt der Stadtführung in der Kaiserstraße. Weiter geht es zweieinhalb Stunden durch das Oldenburger Nachleben mit Piccolöchen und Probierhäppchen. „Ich wohne in der Innenstadt und bin hier regelmäßig unterwegs“, so Gina Solera, die deshalb auch zahlreiche Anekdoten preis geben kann und Restaurants oder Kneipen wie ihr Handtäschchen kennt. „Oft drehen sich die Gespräche beim gemütlichen Beisammensein aber um meine Kleidung oder wie lange ich auf High Heels laufen kann“, erzählt die Dragqueen lächelnd. Auch die persönlichen Fragen beantworte sie gerne. „Die Touren werden für mich nie langweilig, weil ich immer wieder neue Leute kennenlerne. Da auch die gastronomischen Betriebe wechseln, begrüße ich aber durchaus auch ‚Wiederholungstäter‘, die sich über die neuen Tipps freuen“, sagt Gina Solera.

Bei ihren aktuellen „Kult-Touren“ geht Gina Solera andere Wege und besucht mit den Teilnehmern neue Lokalitäten. Neben den regelmäßig stattfindenden Stadtführungen kann Oldenburgs Dragqueen für Junggesellenabschiede, Betriebsausflüge oder Geburtstage gebucht werden. „Neuerdings werden auch Scheidungen gefeiert“, lacht sie. Da gehe es dann oft hoch her. Am 1. April wird es besonders spaßig, denn dann findet die „Aprilscherztour“ statt, es wird die 500. Stadtführung der schrillen Art sein.

An der Tour können alle ab 18-Jährige teilnehmen (in Begleitung der Eltern auch ab 16 Jahren). Die Tickets kosten pro Person 20 Euro. Mehr Informationen und Buchung unter www.gina-solera.de.

Vorheriger Artikel

Bei der CDU setzen sich die Favoriten durch

Nächster Artikel

„Sound goes Image“: Künstler machen was sie wollen