Innenstadt

Demo von Kurden: „Stoppt Erdogan!“

Rund 150 Kurdinnen und Kurden demonstrierten heute in Oldenburg gegen die Verbrechen an der Menschlichkeit in der Türkei.

Rund 150 Kurdinnen und Kurden demonstrierten heute in Oldenburg gegen die Verbrechen an der Menschlichkeit in der Türkei.
Fotos: Werner Ulferts

Anzeige

LzO Vorsorge

Oldenburg (am) – Rund 150 Kurdinnen und Kurden demonstrierten heute in Oldenburg gegen die Verbrechen an der Menschlichkeit in der Türkei. Als Anlass des Protestes wurde die Tötung von 60 Personen in der Stadt Cizre genannt, die von türkischen Regierungstruppen und kurdischen Milizen seit Wochen umkämpft wird. Die Opposition spricht von einem der größten Massaker der letzten Jahre. Zu der Demonstration hatte das Oldenburger Solidaritätskomitee Kurdistan aufgerufen.

Die Menschenrechtsstiftung der Türkei (TIHV) hat in einem Bericht veröffentlicht, dass seit der ersten Ausgangssperre in Cizre am 16. August mindestens 224 Zivilisten, darunter 42 Kinder, ums Leben gekommen wären. Mindestens 31 Menschen seien ihren Verletzungen erlegen, weil das türkische Militär den Zugang von Krankenfahrzeugen zu verletzten Personen verhindert habe. Das teilt das „Demokratische Gesellschaftszentrum der KurdInnen in Deutschland“ mit.

Kurden demonstrieren in Oldenburg.

Kurden demonstrieren vor dem Oldenburger Rathaus.

„Wir rufen alle demokratischen Kräfte auf, gegen diesen Staatsterror der Türkei die Stimme zu erheben!“ Es dürfe nicht sein, dass die deutsche Bundesregierung zu Kriegsverbrechen an der kurdischen Bevölkerung schweige, wird in einem Flyer betont. „Diese Bundesregierung macht sich mitschuldig an diesem Verbrechen des türkischen Staates gegen das kurdische Volk.“

Vorheriger Artikel

Deutsch-Syrische Gesellschaft gegründet

Nächster Artikel

Grundstückspreise weiter gestiegen