Nachrichten

Türkisches Gericht verurteilt Deniz Yücel zu Haftstrafe

´FreeDeniz´ auf Axel-Springer-Hochhaus, über dts Nachrichtenagentur

Istanbul (dts Nachrichtenagentur) – Der deutsch-türkische Journalist Deniz Yücel ist in einem umstrittenen Prozess in der Türkei wegen „Propaganda für eine terroristische Organisation“ zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und neun Monaten verurteilt worden. Das berichten mehrere Medien übereinstimmend. Das Urteil in Istanbul wurde demnach am Donnerstag in Abwesenheit Yücels gesprochen.

Anzeige

Konkret geht es in der Verurteilung des Korrespondenten der „Welt“ um angebliche Propaganda für die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK. Vom Vorwurf der Volksverhetzung wurde er Medienberichten zufolge freigesprochen. Antreten wird Yücel seine Haftstrafe aber wohl nicht. Der Journalist hatte sich von Februar 2017 bis Februar 2018 ohne Anklageschrift in einem Hochsicherheitsgefängnis in Istanbul in Untersuchungshaft befunden. Nach seiner Entlassung aus der Haft kehrte er nach Deutschland zurück. Der Fall hatte für heftige internationale Kritik gesorgt und die deutsch-türkischen Beziehungen schwer belastet.

Foto: ´FreeDeniz´ auf Axel-Springer-Hochhaus, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

EZB bestätigt ihre Coronakrisenpolitik

Nächster Artikel

Suding sieht bei FDP Nähe zur Black-Lives-Matter-Bewegung