Nachrichten

Galeria-Kaufhof-Karstadt-Chef für Sonntagsöffnungen

Galeria Kaufhof, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der neue Chef der Kauhaus-Gruppe Galeria Karstadt Kaufhof, Miguel Müllenbach, hat die Gewerkschaften aufgefordert, ihre Haltung zu Sonntagsöffnungen in Pandemie-Zeiten zu überdenken. „Gerade jetzt, da noch viele Händler unter den Krisenfolgen leiden“, sagte Müllenbach der „Bild am Sonntag“. Und weiter: „Wir sind mit vielen Städten, aber auch den Kirchen zu diesem Thema im Gespräch und bekommen viel Unterstützung.“

Anzeige

Die Gewerkschaften sollten ihre Position in dieser Frage noch einmal überdenken, so der Warenhaus-Chef. Außerdem kündigte Müllenbach an, das Internet-Geschäft stärken zu wollen: „Wir greifen jetzt an, denn in diesem Bereich waren wir in der Vergangenheit viel zu langsam und altbacken.“ Es gebe aber auch ein großes Bedürfnis der Menschen, in die Innenstädte und Kaufhäuser zu gehen: „Sie möchten andere Menschen treffen, Ware fühlen, riechen, anfassen, Lebensmittel probieren. Das hat die Pandemie deutlich unterstrichen, und das wird sich nicht ändern.“ Für sein Unternehmen blickt Müllenbach nach der Insolvenz optimistisch in die Zukunft: „Galeria Karstadt Kaufhof ist ab 1. Oktober schuldenfrei und hat eine starke Kapitalbasis. Es waren harte Wochen für uns alle, insbesondere für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.“ Jetzt aber schaue man nach vorn.

Foto: Galeria Kaufhof, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Haseloff und Kretschmer gegen Verschärfung der Corona-Maßnahmen

Nächster Artikel

Günther will mehr Ostdeutsche in Führungspositionen

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.