Nachrichten

19 von 20 Angeklagten im Pariser Terror-Prozess schuldig gesprochen

Blumenmeer vor der Französischen Botschaft 2015, über dts Nachrichtenagentur

Paris (dts Nachrichtenagentur) – Der 32-jährige Hauptangeklagte im Prozess zu den Terroranschlägen in Paris, Salah Abdeslam, muss lebenslang in Haft. Das entschied ein Pariser Gericht am Mittwochabend.

Anzeige

Er gilt als einziger überlebender Attentäter, soll drei Selbstmordattentäter bei der Anschlagsserie vor dem Stade de France abgesetzt haben. Neben ihm wurden auch 18 der 19 weiteren Angeklagten in allen Punkten schuldig gesprochen. Sie wurden unter anderem beschuldigt, bei den Anschlägen geholfen zu haben. Bei den Anschlägen am 13. November 2015 hatten Terroristen in Paris im Bataclan-Theater, an einigen Cafés, Bars und am Stade de France 130 Menschen getötet und hunderte weitere verletzt.

Zu diesem Zeitpunkt hatte im Stadion die deutsche Fußballnationalmannschaft gegen Frankreich gespielt, Detonationen waren auch drinnen zu hören.

Foto: Blumenmeer vor der Französischen Botschaft 2015, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Verkehrsminister dämpft Erwartungen an Anwerbeaktion

Nächster Artikel

Verteidigungsministerin redet mit Spanien über Leopard-1-Lieferung