Oldenburg (am) – Um die Mittagszeit fand am heutigen Donnerstag in Oldenburg, Rastede und Bremen ein Großeinsatz des Landeskriminalamtes mit Beteiligung von Spezialkräften statt. Die Durchsuchungsmaßnahmen unter der Federführung der Staatsanwaltschaft Osnabrück (Zentralstelle für Internetkriminalität) richteten sich gegen den internationalen Waffenhandel. Über den Erfolg der Maßnahme wurde heute offiziell noch nichts bekanntgegeben.

Anzeige

LzO Beratung

Vorheriger Artikel

Landwirtschaftskammer stellt „HofApp“ vor

Nächster Artikel

„Lebensmittel nicht länger verramschen“

1 Kommentar

  1. Karl
    1. Februar 2016 um 11.18

    >Über den Erfolg der Maßnahme wurde heute offiziell noch nichts bekanntgegeben.

    Einige weiterführende Informationen hier:

    http://www.radiobremen.de

    Anno dunnemals hätte man solche Aktionen wohl unter Hornberger Schießen subsumiert.