Digital

Bußgeldstelle führt Online-Anhörung ein

Das Bürger- und Ordnungsamt der Stadt Oldenburg bietet die Möglichkeit, Anhörungen zu Verkehrsordnungswidrigkeiten online zu beantworten.

Die Stadt Oldenburg entwickelt sich in Sachen digitaler Bürgerfreundlichkeit weiter.
Foto: Anja Michaeli

Oldenburg (pm) Das Bürger- und Ordnungsamt erweitert seinen Online-Service um einen weiteren Baustein. Ab sofort gibt es die Möglichkeit, Anhörungen zu Verkehrsordnungswidrigkeiten neben dem bisherigen postalischen Weg auch über eine Online-Plattform von zu Hause aus zu beantworten. Dadurch bleiben das Porto und der Weg zum Briefkasten oder direkt ins Bürger- und Ordnungsamt erspart.

Anzeige

Grünkohlessen in Oldenburg: Die Saison 2017 beginnt.

Zusammen mit der Anhörung, der Verwarnung oder dem Zeugenfragebogen erhält der Adressat ab sofort Informationen zum Zugang zu der entsprechenden Internetseite der Stadt Oldenburg. Hier sind die wichtigsten Hinweise zur Online-Anhörung sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache aufgeführt. Nach Anmeldung im System kann der Verkehrsverstoß anerkannt oder Angaben zur Sache gemacht werden. Neben dem Tatvorwurf hat der Betroffene auch die Möglichkeit, das Beweisfoto einzusehen.

Durch die Einführung der Online-Anhörung werden auch die Abläufe innerhalb der Bußgeldstelle optimiert. Deutliche Vorteile ergeben sich durch die Zeitersparnis bei der Bearbeitung des Posteinganges und bei der Datenerfassung, da der Vorgang direkt in das Bearbeitungsverfahren integriert wird. So können das Personal entlastet und die Verfahren schneller bearbeitet werden.

Vorheriger Artikel

IHK und CMO: Auto ist häufigstes Verkehrsmittel

Nächster Artikel

Kultursommer startet mit brasilianischem Feuerwerk